Sie sind hier > DHV Genossenschaftlicher Prüfungsverband - Startseite

Der DHV – Ihr Partner im

genossenschaftlichen Prüfungswesen.

Herzlich Willkommen beim DHV

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten mehr über unsere Arbeit als genossenschaftlicher Prüfungsverband. Dabei werden Sie entdecken, wie partnerschaftlich und auf Augenhöhe eine erfolgreiche Zusammenarbeit im genossenschaftlichen Prüfungswesen sein kann.

Informieren Sie sich über den besonderen Rundum-Service, den Ihnen der DHV bietet. Profitieren Sie von einem Leistungsspektrum, das weit über die reine genossenschaftliche Pflichtprüfung in den Bereichen Dienstleistung, Immobilien und Handel hinausgeht. 


Für ein persönliches Gespräch besuchen Sie uns auch gerne in unserem Büro mit Blick auf Hamburgs Hafen-City.

Wir freuen uns darauf, Sie weiterzubringen.


Aktuelles

Die EEG-Novelle 2014 (EEG 2014)

Die Einführung des EEG beabsichtigte, die Grundlage für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien zu schaffen und diese zu einer der tragenden Säulen der deutschen Stromversorgung mit einem Anteil von 25 Prozent werden zu lassen. Der zügige Ausbau hatte jedoch auch einen Anstieg der EEG-Umlage zur Folge. Zudem stellte er zunehmend eine Herausforderung für die Stabilität der Stromnetze und für die Versorgungssicherheit dar. Mit der Novelle des EEG (EEG 2014 - ab 1. August 2014 in Kraft) beabsichtigt die Bundesregierung einen weiteren Kostenanstieg zu bremsen sowie den Ausbau der erneuerbaren Energien planvoll zu steuern. Gleichzeitig sollen die erneuerbaren Energien unter Marktbedingungen  gestellt werden. Außerdem durfte die Wettbewerbsfähigkeit der stromintensiven Industrie nicht gefährdet werden. 

mehr >

Neues aus der Gesetzgebung zur Wohnungswirtschaft

Das Bundeskabinett hat am 1. Oktober  2014 den Gesetzentwurf zur Mietpreisbremse verabschiedet
Nachdem bereits für bestehende Mietverträge eine Neuregelung für Mieterhöhungsverlangen dafür sorgen soll, dass Mieterhöhungen auf die sog. Kappungsgrenze auf 20 % innerhalb von drei  Jahren beschränkt bleiben (Ausnahme: eine Landesregierung  hat diese auf 15 % für bestimmte Gebiete, in denen die Wohnraumversorgung zu angemessenen Bedingungen nicht mehr gewährleistet ist, herabgesetzt), hat die Bunderegierung nunmehr einen Gesetzentwurf zur Mietpreisbremse verbschiedet, der die Miethöhe bei Neuabschlüssen von Mietverträgen regelt.

mehr >

Aktuelle Gerichtsurteile

Die Mieter einer Dreizimmerwohnung wollen sich befristet im Ausland aufhalten, da einer der Mieter  zum 1. Januar 2011 eine Tätigkeit in Ottawa angenommen hatte. Bereits im August 2010 unterrichteten die Mieter die Hausverwaltung von ihrer Absicht, die Wohnung (mit Ausnahme eines von ihnen weiter genutzten Zimmers) ab dem 15. November 2010 voraussichtlich für zwei Jahre an eine namentlich benannte Person untervermieten zu wollen. Die Vermieterin verweigerte die Zustimmung zur Untervermietung. Daraufhin klagten die Mieter auf Zustimmung. Das Amtsgericht verurteilte den Vermieter im Oktober 2011, der Untervermietung bis Ende 2012 zuzustimmen. Die Mieter verlangten nunmehr zusätzlich von der Vermieterin die Zahlung der entgangenen Untermiete für den Zeitraum 15. November 2010 bis zum 30. Oktober 2011 in Höhe von € 7.475.

mehr >

nach oben